Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Mit Familie und Freunden – Teil 10FilmdrehAuf dem Rückweg vom Biergarten zum Haus von Tobias Eltern, schlenderten Tobias und Sarah Hand in Hand hinter Maria und Frank. „Mein Vater hat mir gesagt, dass du kein Höschen trägst“ überraschte Tobi seine Freundin. „Glaubst du ihm das denn?“ neckte Sarah ihren Freund. „Ja, ich habe es auf dem Foto gesehen“ bestätigte Tobias, dass er Bescheid wusste. „Und erregt dich der Gedanke, dass ich unter dem Kleid nackt bin?“ wollte Sarah von ihm wissen. „Ja sehr sogar, sieh nur was für ein Rohr ich in der Hose habe“ reckte Tobias seinen Unterleib nach vorne. „Na, da haben die nackten Brüste deiner Mutter unter dem engen Top aber auch ihren Anteil dran, oder?“ setzte Sarah nach. „Ja, schon, aber zu wissen, dass du nackt bist auch unten rum und dich Vati so gezeigt hast, das macht mich so geil“ gestand Tobias und fasste seiner Freundin dabei unter dem Kleid an den nackten Hintern. So dass diese erschreckt aufschrie. Maria und Frank drehten sich lachend herum. Sie sahen, wie ihr Sohn seine Hand unterm Kleid von Sarah zurückzog. „Die beiden sind ganz schön aufgedreht. Da hast du aber auch deinen Anteil dran, hast eine Figur, die die Männer verrückt macht“ attestierte Frank seiner hübschen Maria. „Vielen Dank, scheint euch ja beiden zu gefallen, wie man deutlich sehen konnte“ entgegnete Maria und fasste ihren Mann an seine steife Beule. „Sarah hat mir erzählt, dass sie mit ihren Eltern und Stiefeltern im Bett war und dass auch Tobias schon mit seiner Schwiegermutter in spe gefickt hat“ brachte Maria ihren Mann auf den neusten Stand. Der hatte das alles schon von Tobias gehört, tat nun aber so, als seien diese Erweiterungen der sexuellen Freizügigkeiten in Sarahs Familie auch für ihn neu. „Ist doch schön, wenn die sich so gut verstehen“ kommentierte er die Sc***derungen seiner Frau, die darauf hin ganz still wurde und daran denken, dass Sarah zu ihr gesagt hatte, dass sie es ihr nur zu sagen brauche, wenn sie mit ihrem Sohn ficken möchte.Zuhause angekommen, setzten sich die vier auf die Terrasse. Frank holte zwei Flaschen Wein herbei und Maria stellte einen Käseteller und ein Baguette auf den Tisch. Angeregt unterhielt man sich darüber, wer denn alles am Wochenende dabei sein würde, und wo denn die vielen Leute übernachten würden. Sarah erklärte Tobias Eltern, dass sich ihre Mutter und ihre Oma Heidrun darum kümmern würden. Man müsse sicher zusammenrücken, aber ggf. würde Oma Heidrun noch ein Haus oder eine Ferienwohnung dazu buchen. „Wenn es dort so beengt ist, dann haben wir ja gar keinen Platz, um unsere Filme zu drehen“ bedauerte Frank. „Was denn für Filme Vati. Ich dachte du filmst Sarah und mich beim Sex?“ wollte Tobias nun wissen, warum sein Vater den Plural gewählt hatte. „Naja, ich dachte, du könntest dann auch mal mich und Mutti beim Sex filmen, das ist dann qualitativ viel besser, als immer nur mit dem Stativ“ ließ Frank die Katze aus dem Sack. Als Tobias sah, dass seine Mutter dabei seinen Vater anschmachtete und meinte, dass das eine sehr gute Idee sei, malte sich Tobias schon aus, wie sehr es ihn erregen würde, seine Eltern so von ganz nahen beim Sex zu filmen. Sarah, die sah, wie sich die sexuellen Spannung in der Familie von Tobias aufbaute, schlug nun ihrerseits vor, dass man die ersten Filme doch heute Abend schon drehen könne. „Das finde ich eine sehr gute Idee“ stimmte Maria dem Vorschlag sofort zu. „Vati mach die Kamera klar“ rief Tobias begeistert und zog Sarah an den Händen hinter sich her zum Schlafzimmer seiner Eltern.„Die haben es aber plötzlich eilig. Sag ihnen bitte, ich möchte auch alles mitbekommen, die sollen noch warten, ich räume schnell noch den Tisch ab“ bat Maria ihren Mann, die jungen Leute noch etwas hinzuhalten.Als Maria ihr Schlafzimmer betrat, saßen ihr Sohn und seine Freundin splitternackt im Schneidersitz einander zugewandt. Tobias streichelte zärtliche über die Brüste mit den harten Zitzen und Sarahs Hände glitten sanft am steifen Schwanz von Tobias auf und ab. Beide schauten zu Maria herüber als sie eintrat. Vor dem Bett kniete ihr Mann und filmte das hübsche nackte junge Paar von unten herauf. „Mutti können wir loslegen, ich spritze sonst gleich ab“ bat Tobias darum, dass Maria den Startschuss gab. „Na denn man los, Tobias und Sarah die Erste“ rief Maria und ihr Klatschen ersetzte die Filmklappe. Beide begaben sich in die 69er-Position, denn sie liebten als Vorspiel den oralen Sex. „Schau nur Frank, die Vorliebe zum Sex mit Mund und Zunge hat unser Sohn von uns geerbt“ gab Maria zum Besten.Das nächste was Sarah und Tobias vom Kameramann und seiner Assistentin mitbekamen, war die Aufforderung von Maria, dass sich das Kamerateam auch ausziehen solle, das sei sonst nicht fair ankara escort gegenüber den Hauptakteuren. Sarah und Tobias schauten kurz auf – ihre Münder waren nass und schleimig von der Vorfreude auf den Sex vor der Kamera – und sie sahen, wie Maria, bereits nackt, damit beschäftigt war ihren Mann von seinen Kleidern zu befreien.„Oha“ war der kurze erstaunte Ausruf von Sarah, als sie die mächtige Fickmöhre ihres zukünftigen Schwiegervaters sah. Im Vergleich zu dem langen schlanken Schwanz von Tobias, war das Glied ihres zukünftigen Schwiegervaters bestimmt doppelt so dick und nur ein wenig kürzer. Sein mächtiges Gehänge hatte sich aufgrund seiner Erregung prall und dick an die Unterseite seines dickadrigen Schaftes geschmiegt.„Komm Tobi, ich will jetzt dass du mich fickst“ forderte Sarah ihren Freund auf. Sie legte sich auf den Rücken, zog ihre Oberschenkel hinauf auf ihren Oberkörper und spreizte die Beine soweit es ging. Ihr rosa fleischiger Fotzenschlitz klaffte auf. Frank, der erfahrene Kameramann zoomte die nasse Spalte seiner zukünftigen Schwiegertochter nah ran. „Maria, schau nur, wie dick Sarahs Kitzler ist, die hat genau so einen großen Lustknopf wie du“ machte Frank seine Frau auf Sarahs Schlitz aufmerksam. Maria hatte bisher nur Augen für die sehr lange steife Rute ihres Sohnes. Obwohl sie sie schon beim gemeinsamen Wichsen gesehen hatte, faszinierte sie die Länge. So tief drinnen, würde der sicher bei Sarah die Eierstöcke küssen, dachte sie für sich. Nun schaute sie sich aber Sarahs Kitzler von ganz Nahen an. Bevor Tobias mit seinem langen Riemen ins Fickloch stieß, konnte Maria den Unterschied zu ihrem dicken Kitzler gut erkennen. „Ja, du hast recht Frank, schau nur in Form und Größe ähnelt er meinem Damenpimmel tatsächlich“ stellte Maria fest, die mit einer Hand ihre offene Spalte präsentierte und mit der anderen sanft mit den Fingerspitzen Sarahs Knubbel berührte. Sarah zuckte unter der zärtlichen Berührung von Marias Fingern erregt zusammen. Auch Tobias, der seinen Schwanz zum reinstechen vor das nasse Fickloch schob, wo sein Pimmel schon sehnsüchtig erwartet wurde, verglich zunächst die dargebotenen Fickspalten von Freundin und Mutter. „Mutti, aber bei dir ist alles dunkler. Da wo Sarah rosa ist, bist du eher lila und die inneren Schamlippen bei Sarah sind viel kleiner und schauen nicht so weit raus, aber sie hat auch so einen schönen langen Schlitz wie Du, bei dem man die Schamlippen so deutlich sehen kann. Ihr seit beide etwas geschwollen“ Dann fügte er an seinen Vater hinzu, der nun wieder in der Totale filmte, wie alle ihre Aufmerksamkeit auf die nackten Schnecken der beiden Frauen richteten: „Letzte Woche, hatte die Sarah noch einen dichten braunen Busch zwischen den Beinen, da hat es immer so geil nach Fotze gerochen“ „Ich weiß, habe in den ersten Ehejahren auch immer wie ein Wildschwein im Fotzenwald deiner Mutter geschnüffelt, aber in der Sauna und beim FKK kamen Schamhaare dann aus der Mode und da haben wir uns angepasst“ kommentierte Frank, dass auch er nichts gegen einen dichten Busch einzuwenden hätte. Sarah erklärte den anderen dann, dass sie vor dem Besuch ihres Vaters und der Stiefmutter alles blank rasiert habe, weil sie ihren Dad so meinte neugieriger auf seine Tochter zumachen, was ihr ja dann auch gelungen sei. An Tobias gerichtet forderte sie ihn auf, sie nun endlich zu ficken dabei strich sie mit ihrer Hand zunächst durch ihre nasse Spalte und fasste dann mit den glitschigen Fingern nach der langen Rute.Frank hielt alles mit der Kamera fest. Auch wie seine Frau begann sich zu streicheln und wie Tobias, noch bevor seine Eichel am nassen Tor anklopfte, die steilen Zitzen seiner Freundin zwirbelte, was dieser ein heißeres Stöhnen entlockte.„Herrlich, dass wir das nun als Film anschauen können“ bemerkte Maria, während sie ihren Mann beim Filmen wichste. Immer schneller und durch die Zuschauer zusätzlich angestachelt fickte Tobias seine Sarah unter den Blicken und der Filmkamera seiner Eltern. Das dunpfe Stöhnen von Tobias und die spitzen Schreie von Sarah, wenn die Eichel an ihren Muttermund klopfte erfüllte das Schlafzimmer von Maria und Frank. Maria konnte es sich nihct verkneifen ihren Sohn an die prallen Eier zu greifen. Klatschend trafen sie auf Sarahs Damm, aber als Tobias die kühlen Finger seiner Mutter an seinen Tentikeln spürte, durchlief ihn ein erregender Schauer und unter seinem Geständnis an seine unter ihm sich windende Freundin, dass seine Mutter ihm an den Hoden gegriffen hatte, schoss er seinen Samen in das nasse heiße Fickloch. Sarah spürte, wie es aus der Eichel schoss und wie der warme Samen an ihren Muttermund spritzte. Mit hechelnden lauten „Ahhs und Ohhhs“ kam Sarah zum Höhepunkt. escort ankara Frank hielt es auf dem Film fest, wie Sarahs Körper zu beben begann, wie ihr Dekoltee sich rot verfärbte und wie sie schließlich stöhnend die Augen verdrehte. Während Tobias und Sarah noch nach Luft rangen, hatte Frank die Kamera zur Seite gelegt. In der 69er Position verwöhnten sich Tobias Eltern, neben den jungen Leuten liegend, oral. Sarah rappelte sich auf und verschwand auf wackeligen Beinen im Badezimmer. Tobias schaute seinen Eltern zu und was er sah, das erregt ihn, auch wenn es seinem schlappen Schwanz im Moment noch nicht anzusehen war. Er bewunderte seine Mutter, wie tief sie das dicke Fickrohr ihres Mannes in ihrem Mund verschwinden ließ. Ohne jede Scham, bockte sie mit ihrem Unterleib vor den Augen ihres Sohnes dem Gesicht ihres Mannes entgegen und genoss dabei die gierigen Blicke ihres Sohnes. Tobias nahm sich nun die Kamera und filmte seine Eltern beim Sex. Als Sarah aus dem Badezimmer zurück ins Schlafzimmer kam, stand Maria auf allen Vieren auf dem Bett, unter ihrem Oberkörper lag Tobias, die Kamera im Anschlag und filmte von unten, wie sein Vater seinen dicken Schwanz der Mutter von hinten in die Spalte drückte. Tobias schlapper Schwanz lag dabei direkt unter dem Kopf seiner Mutter, die schon verlangend nach der langen schlappen Schlange schaute. Sarah musste grinsen. Ob ich Maria in ihrer Gegenwart nicht traute, den Schwanz ihres Sohnes in den Mund zu nehmen? Sie beschloss, ihrer zukünftigen Schwiegermutter die Entscheidung etwas leichter zu machen. Sie kniete sich zwischen Tobias Beine und lutschte an dem schlappen Pimmel. Mit vollem Mund fragte sie Tobias, ob die Aufnahmen denn gut würden. „Oh ja, das sieht so verdammt geil aus, wie Vatis dicker Brummer zwischen Muttis geschwollenen Schamlippen verschwinden“ bestätigte Tobias, was für Motive ihm geboten wurden. Das Saugen an seiner Eichel ließ Tobias nicht sehr lange kalt, schon begann sein Schwanz wieder zu wachsen. Als er sich wieder an seinem Bauch empor in die Luft streckte, entließ Sarah den langen Säbel aus ihrer Mundvotze, drückte ihn nach oben, dem Mund von Maria entgegen. Als diese sie fragend ansah, nickte sie ihr aufmunternd zu. Der Aufforderung kam Maria sehr gerne nach. Schon spürte Tobias, dass sein Steifer eine neue Heimat gefunden hatte. Sara kniete sich nun neben Maria, mit einer hand massierte sie deren baumelnden Brüste und rieb ihre steifen Zitzen mit der anderen Hand fasste sie von hinten an Franks Gehänge, dass weit herab hing und bei jedem Stoß an die Oberschenkel seiner Frau klatschte. „Was deine Frau kann, kann ich auch“ grinste ihn Sarah an, als Frank sie ungläubig aber mit einem vor Erregung verschleierten Blick anschaute. „Schau nur Frank, deine Frau bläst den Schwanz eures Sohnes, gefällt dir das?“ stellte Sarah ihrem zukünftigen Schwiegervater eine eher rhetorische Frage. „Dreh dich rum, ich will dich für mich alleine“ forderte Frank seine Frau auf und zog dabei seinen mächtigen Riemen aus der triefenden Votze seiner Frau. Sarah staunte, was für einen mächtigen Bolzen Frank hatte und wie die riesige violette Eichel nass und glänzend an der Spitze dieser Mörderlatte auf und ab wippte. Voller Verlangen leckte sich Sarah über die Lippen. Frank sah das und lächelte ihr zu. Nun lag Maria zwischen Franks Schenkeln auf dem Rücken. Ihre Brüste hingen rechts und links leicht an den Rippen herab. Ihre Warzen waren wie Blumen aufgeblüht und ihre Nippel standen steif nach oben. Ihre Spalte lag offen, nass und geschwollen vor Franks Rohr. Maria hatte die Beine gespreizt, zog ihre Schenkel etwas nach oben, streckte ihre Arme aus und bat ihren Mann, sie endlich wieder zu ficken. Tobias saß nun mit steifen speichelverschmierten Schwanz neben seiner Freundin und küsste sie innig. „Es ist so geil bei Euch“ hauchte Sarah ihrem Freund entgegen und knetete dabei seinen strammen Hoden. „Du kannst jetzt sicher noch lange ficken, wie ich dich kenne, da du schon gespritzt hast?“ fragte Sarah bei Tobias nach. „Ohhh jaaa, am liebsten noch den ganzen Abend“ strahlte Tobias. Frank fickte seine Frau schnell und hart, er konnte es nicht mehr lang halten und jagte seine Ladung in die Fotze seiner Frau. Maria schien unermüdlich sie stöhnte und ächzste, bockte dabei ihrem Mann aber immer noch ekstatisch entgegen. Dann zog sie Franks Gesicht zu sich herab und sie flüsterte ihrem Mann etwas ins Ohr, was Sarah und Tobias nicht verstehen konnten. Als Frank voller Erstaunen seinen Kopf hob, sagte er nur: „Wenn Tobias und Sarah damit einverstanden sind, dann steckte ich ihn dir persönlich rein, du geiles Weibstück“ „Um was geht es denn Papa?“ hakte Toboias nach. „Deine Mutter möchte gerne, dass du sie weiterfickst“ ankara escort bayan eröffnete Frank seinem Sohn den Wunsch der Mutter. Tobias schaute Sarah an, die ihm sofort aufmunternd in Richtung seiner Mutter schubst. „Na los, worauf wartest du. Ich kann dir das doch nicht verwehren, habe doch selber schon mit meinem Vater und dem Stiefvater gefickt. Tobias war sehr erregt und auch ein wenig irritiert.Mit seiner Mutter zu ficken, das war so als wenn ein Traum wahr würde, aber dass Vater und seine Freundin dabei zuschauen würden, das war schon außergewöhnlich. Und was hatte Vater damit gemeint, dass er ihn persönlich reinstecken würde?Nun kniete er zwischen den Schenkeln seiner Mutter und schaute voller Verlangen auf deren offenses Fickloch, aus der Vaters Suppe tropfte. Muttis Kitzler stand wie ein kleiner Pimmel aus den Schamlippen hervor und Maria drückte voller Verlangen ihre Brüste zusammen und schaute dabei ihrem Sohn in die Augen. „Komm Tobi, ich habe mir das in der letzten Woche so sehr gewünscht“ winkte sie ihn heran. Jetzt spürte Tobias eine Hand an seinem hammerharten Bolzen. Es war Frank, der seine Latte fest im Griff hatte, mit der anderen spreizte er seiner Frau die Schamlippen auseinander. Er zog und schob seinen Sohn bis an die offene Fotze seiner Frau heran und steckte die Eichel das langen Rohres seiner Frau ins nasse Fickloch, dann drückte er den langen Säbel noch etwas nach und Maria spürte die Hände ihres Mannes und den Schwanz ihres Sohnes. „Fick mich wie der Teufel, ich brauche das jetzt“ feuerte sie Tobias mit heißerer Stimme auf. Sarah hatte sich die Filmkamera geschnappt und hielt die nächste Szene des geilen Familienabenteuers fest. „Mama, Mama, Mama, es ist so schön in deinem Loch, so warm und weich in Vatis Suppe“ bestätigte Tobias, dass er große Lust empfand auf diese Weise endlich seine Mama ficken zu dürfen. Dass Sarah und sein Vater dabei waren, empfand er nun besonders erregend.Immer noch filmend, hatte Sarah damit begonnen an einer von Marias Zitzen zu saugen. Zunächst machte Frank ihr das, auf der anderen Seite seiner Frau hockend, nach. Doch dann erhob Tobias seinen Oberkörper, den er zuvor rechts und links von Marias Brustkorb abgestützt hatte. Sein Becken vor und zurück bewegend, fickte er seine Mutter in einem ruhigen, festen Takt. Mit seinen Händen streichelte er Marias Schenkel bis hinauf zu ihrem Kitzler, um sie dann über ihren Bauch hinauf zu ihren Brüsten zu führen, wo seine knetenden Hände die leckenden Mäuler von Vater und Freundin ablösten.Maria lag willig und den langen schlanken Schwanz ihres Sohnes genießend unter ihrem stoßenden Sohn. Voller Ekstase warf sie ihren Kopf von einer zur anderen Seite und forderte ihren Sohn auf, es ihr ordentlich zu besorgen.Sarah hatte sich nun auf alle Viere so neben Maria gestellt, dass ihr Kopf auf der Höhe der Unterleiber von Mutter und Sohn war. Sie schaute genau zu, wie ihr Freund seinen langen Schwanz in die Mamafotze schob. Sarah war nass und geil, mit verschleierte Blick schaute sie Tobias in die Augen, der sich herabbeugte und ihr seine Zunge in den Mund schob. Frank hatte die Kamera von Sarah übernomme und filmte nun alles, was die drei so trieben. Zu sehen, wie seine Frau vom eigenen Sohn gefickt wurde und dass er es war, der den Sohnepimmel in das vorbesamte Loch seiner Frau gedrückt hatte, machten ihn so geil, dass auch er wieder bereit war für den nächsten Fick.Sarah spürte während des Kusses mit Tobias, dass eine forschende Hand ihre Kimme entlangfuhr und dabei ihren Fickschlitz und ihren Anus massierte. Frank befummelte mit einer Hand seine zukünftige Schwiegertochter und mit der anderen filmte er ihre nasse Spalte und ihren zuckenden Anus. Dann hielt er es nicht mehr aus und er legte die Kamera zur Seite. Hinter Sarah kniend zog er ihr die Pobacken auseinander und begann ihre Kimme zu lecken. Vom Poloch bis zum Kitzler leckte er immer wieder zischen Pobacken und den Schenkeln von Sarah, die willig ihre Beine etwas auseinander stellte und schließlich auch mit einer Hand das Auseinanderziehen ihrer Pobacken unterstützte. „Na ist die Ponystute für den Kaltblutdeckhengst vorbereitet“ hauchte ihr Frank in das Ohr, wobei er mit seinem Oberkörper auf Sarahs Rücken lag und ihr seinen harten Bolzen an díe Pobacken drückte. Sarah schnaubte mit nickenden Kopf wie eine rossige Stute und bleckte die Zähne, um ihrem zukünftigen Schwiegervater ihre Deckbereitschaft zu signalisieren.Als Tobias das sah und als er wahrnahm, wie sein Vater seinen Hengstschwanz seiner Freundin von hinten verpasste, steigerte er vor lauter Erregung die Frequenz seiner Stöße in der Mamafotze.Beide Männer bewiesen gutes Stehvermögen und es dauerte über 20 Minuten, bis beide ihren Samen in die warmen nassen Ficklöcher spritzten. Erschöpft und geschwollen ließen die beiden Männer Maria und Sarah auf dem Bett zurück, um sich in der Dusche zu erfrischen und dann nackt auf der Terrasse ein Bier zu genießen.

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32